top of page
Fenster öffnen2.jpg

Burn-Out & Depressionen
Symptome & Behandlung ohne Nebenwirkungen

Effektive und nachhaltige Behandlung von Burnout & Depressionen mit Therapie für das Unterbewusstsein von Dr. Dieter Eisfeld und Psychologische Praxis Hamburg-Mitte ©

Lasse Licht in deinen Geist und lerne dein Leben wieder zu lieben!

In 4 Schritten zum Erfolg, das können Sie erwarten:

Freude und Sinn im Leben erkennen

1. Freude und Sinn im Leben erkennen

Erste Anzeichen für Depressionen sind Lustlosigkeit und Sinnlosigkeit. Hypnose hilft bei Depressionen, die möglichen Ursachen für negative Gefühle zu lokalisieren und zu beseitigen.

Aus Liebe zum eigenen Körper

3. Aus Liebe zum eigenen Körper

Bei Depression oder Burnout leidet auch der Körper aktiv mit. Hypnose behandelt Schlafstörungen, Appetitlosigkeit sowie sonstige körperliche Beschwerden und verbessert die Lebensqualität deutlich.

Gleichgewicht im Leben wiederfinden

2. Gleichgewicht im Leben wiederfinden

Durch die inneren Konflikte entstehen auch Konflikte im privaten und beruflichen Alltag. Hypnose schafft wieder Balance durch Achtsamkeit und Tiefenentspannung rasch und nahhaltig.

Nachhaltige Lösung des Problems

4. Nachhaltige Lösung des Problems

Dadurch, dass die Hypnose Depressionen an der Wurzel anpackt, ist es unwahrscheinlich, dass diese wieder auftreten. Eine langfristige Lösung, welche sofort wirkt und ohne Medikamente auskommt.

Beliebte Programme gegen BurnOut & Depressionen:

Erhältlich als Audio-CD oder als Download (einige kostenfrei!) zum Herunterladen und sofort loslegen:

Shop

Symptome rechtzeitig erkennen und richtig behandeln:

Burnout Symptome und Anzeichen

Burnout Symptome und Anzeichen:

Burnout ist ein Zustand der emotionalen, geistigen und körperlichen Erschöpfung, der durch anhaltenden Stress verursacht wird. Die typischen Symptome von Burnout können variieren, aber hier sind einige häufige Anzeichen:

1. Chronische Erschöpfung: Eine anhaltende Müdigkeit und Erschöpfung, die auch nach ausreichendem Schlaf bestehen bleibt.

2. Zunehmende Gleichgültigkeit gegenüber der Arbeit: Eine Abnahme des Interesses und der Motivation für die Arbeit, die zu einem Gefühl der Entfremdung oder Zynismus führen kann.

3. Leistungseinbußen: Schwierigkeiten, Aufgaben zu erledigen, Konzentrationsschwierigkeiten und ein Gefühl der Unproduktivität.

4. Emotionale Instabilität: Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Angstzustände oder Depressionen können auftreten.

5. Körperliche Symptome: Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Muskelschmerzen, Schlafstörungen und ein geschwächtes Immunsystem können auftreten.

6. Rückzug von sozialen Aktivitäten: Das Vermeiden von sozialen Interaktionen und ein Rückzug von Freunden und Familie können auftreten.

7. Veränderung der Einstellung zur Arbeit: Zunehmende Zynismus, negative Einstellungen gegenüber der Arbeit und das Gefühl, keine Erfüllung mehr zu finden.

Es ist wichtig zu beachten, dass Burnout nicht nur durch Arbeitsstress verursacht wird, sondern auch durch anhaltenden Stress in anderen Lebensbereichen wie persönlichen Beziehungen oder gesundheitlichen Problemen.

Depression Symptome und Anzeichen:

Typische Symptome einer Depression können variieren, aber hier sind einige häufige Anzeichen:

1. Anhaltende Niedergeschlagenheit: Ein anhaltendes Gefühl von Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit oder Leerheit, das über einen längeren Zeitraum besteht.

2. Interessenverlust: Verlust des Interesses oder der Freude an früheren Hobbys, Aktivitäten oder sozialen Interaktionen.

3. Schlafstörungen: Schwierigkeiten beim Einschlafen, Durchschlafen oder frühmorgendliches Erwachen können auftreten.

4. Energieverlust: Ständige Müdigkeit, Energielosigkeit oder ein Gefühl von Antriebslosigkeit, selbst nach ausreichendem Schlaf.

5. Appetitveränderungen: Signifikante Gewichtszunahme oder Gewichtsabnahme aufgrund von verändertem Essverhalten können auftreten.

6. Konzentrations- und Entscheidungsschwierigkeiten: Probleme beim Denken, Konzentrieren, Erinnern oder beim Treffen von Entscheidungen können auftreten.

7. Selbstwertprobleme: Gefühle von Wertlosigkeit, übermäßige Schuldgefühle oder Selbstkritik können auftreten.

8. Psychomotorische Verlangsamung oder Agitation: Eine verlangsamte Denk- und Bewegungsweise oder das Gegenteil, eine erhöhte Unruhe und Nervosität, können auftreten.

9. Suizidgedanken oder Selbstverletzung: Gedanken an den Tod, das Gefühl, eine Belastung für andere zu sein, oder der Wunsch, sich selbst zu verletzen, können auftreten.

Diese Symptome können in ihrer Schwere variieren und müssen nicht alle gleichzeitig auftreten, um eine depressive Störung zu diagnostizieren. Wenn Sie glauben, dass Sie oder jemand, den Sie kennen, an einer Depression leiden könnte, ist es wichtig, rechtzeitig mit Therapie zu beginnen. Eine frühzeitige Behandlung verbessert den Verlauf der Depression und verringert das Risiko von Komplikationen.

Depressionen Symptome und Anzeichen. Psychotherapie, Therapie mit Hypnose von Dr. Dieter Eisfeld und Psychologische Praxis Hamburg-Mitte